Wichtige Hinweise zu Ihren LeasePlan Tankkarten.

Für die Verwendung Ihrer LeasePlan Tank- und Servicekarte gilt: Merken Sie sich Ihren PIN-Code gut. Notieren Sie ihn nicht auf der Karte und verwahren Sie PIN-Code und Karte nicht gemeinsam auf. Damit die Karte einwandfrei funktionieren kann, muss der Magnetstreifen intakt bleiben. Bringen Sie die Karte also nicht in die Nähe von Autoradios, Lautsprechern oder Magneten und legen Sie sie nicht in die Sonne.

Geben Sie bei Bezahlung mit der Tankkarte neben Ihrer persönlichen 4-stelligen Geheimnummer unbedingt immer den aktuellen km-Stand Ihres Fahrzeugs ein.

Lassen Sie sich vom Stationspersonal der Tankstelle Kopien der Belege aushändigen, die Sie prüfen und durch Unterschrift bestätigen. Bewahren Sie den Ihnen ausgehändigten Beleg zur eigenen Kontrolle auf.

Bei Fahrzeugrückgabe oder Fahrzeugwechsel entwerten Sie die Karten durch einen Einschnitt in den Magnetstreifen. Fuhrparkleiter, die Karten nicht selbst entwerten können, lassen diese am besten vorsorglich durch LeasePlan sperren. Dazu reicht eine Information an die u. g. E-Mailadresse.

Tankkarten-Verlust

Ihre Tankkarte wurde gestohlen oder Sie haben sie verloren?

Dann informieren Sie uns bitte sofort schriftlich unter: kartenservice@leaseplan.de

Tankkarte Aral

Mit der LeasePlan Tankkarte Aral für Deutschland oder Europa können Sie – im jeweiligen Gültigkeitsbereich – an allen Aral-/BP-, Agip-, Statoil- und OMV-Stationen bargeldlos tanken und waschen. In Deutschland zusätzlich an allen Westfalen Tankstellen.

Alle kreditkartenakzeptierenden Stationen verfügen über Terminals und so genannte PIN-Pads (ohne PIN-Code keine Akzeptanz). Die betreffenden Aral-, Agip-, Statoil- und OMV-Stationen sind mit dem ROUTEX-Logo gekennzeichnet.

Tankstellen-Suche
Sie möchten nach einer bestimmten Tankstelle suchen, bei der Sie die LeasePlan Tankkarte Aral nutzen können? Dann helfen Ihnen folgende Internetseiten weiter:

Tankkarte euroShell

Mit der LeasePlan Tankkarte euroShell für Deutschland oder Europa können Sie – im jeweiligen Geltungsbereich – an fast allen Shell- und Esso-Stationen sowie in Deutschland auch an AVIA- und TOTAL-Stationen bargeldlos tanken und waschen. Einzige Ausnahme: In Italien wird die euroShell-Karte nicht mehr bei Esso, sondern bei Q8 akzeptiert.

Alle kreditkartenakzeptierenden Stationen verfügen über Terminals und sogenannte PIN-Pads (ohne PIN-Code keine Akzeptanz). Die betreffenden Shell-, Esso-, TOTAL- und AVIA-Stationen sind mit dem stilisierten 'M' auf gelbem Grund gekennzeichnet.

Tankstellen-Suche
Sie möchten nach einer bestimmten Tankstelle suchen, bei der Sie die LeasePlan Tankkarte euroShell nutzen können? Dann helfen Ihnen folgende Internetseiten weiter:

Antworten auf die häufigsten Fragen rund um Ihre Tankkarten:

Wann kommt die Tankkarte zu meinem neuen Fahrzeug?

Sobald uns das Kennzeichen Ihres neuen Fahrzeugs bekannt ist, bestellen wir auch Ihre Tankkarte/n. Diese werden dann automatisch an Sie verschickt, Ihren PIN-CODE erhalten Sie aus Sicherheitsgründen mit getrennter Post.

Wo befindet sich die ID-Nummer auf der Tankkarte?

Die ID-Nummer ist die sechsstellige Ziffer auf der Vorderseite Ihrer Tank- und Servicekarte.

Was mache ich, wenn ich den PIN-Code drei Mal falsch eingegeben habe?

Nach dreimaliger falscher Eingabe des PIN-Codes wird die Karte automatisch für 24 Stunden gesperrt. Danach können Sie die Karte wieder nutzen.

Was mache ich, wenn ich meinen PIN-Code vergessen haben?

Informieren Sie uns bitte per e-Mail an kartenservice@leaseplan.de. Wir senden Ihnen dann das ursprüngliche PIN-Code-Informationsschreiben noch einmal zu.

Was mache ich, wenn ich bei der Betankung einen falschen Kilometerstand eingegeben habe?

Dies kann nachträglich nicht geändert werden. Geben Sie bitte bei der nächsten Betankung den dann korrekten Kilometerstand ein. Der Kilometerstand wird dann in unseren Systemen wieder korrigiert.

Was mache ich, wenn meine Tankkarte nicht funktioniert?

In diesem Fall bezahlen Sie bitte bar oder mit Ihrer privaten EC- bzw. Kreditkarte. Bitte informieren Sie uns danach unverzüglich, damit wir den Kartendefekt klären können.

Was mache ich bei verlorener, gestohlener oder defekter Tankkarte?

Bitte teilen Sie uns dies unverzüglich per e-Mail an kartenservice@leaseplan.de mit. Wir veranlassen die Sperrung der Karte und schicken Ihnen eine Ersatzkarte.

Was mache ich, wenn meine Tankkarte bald abläuft?

Ihre neue Tankkarte erhalten Sie von uns unaufgefordert im Ablaufmonat Ihrer alten Karte.

Was mache ich mit abgelaufenen Tankkarten?

Abgelaufene Tankkarten können entsorgt werden.

Bleibt mein PIN-Code auch bei einer Ersatz-Tankkarte gleich?

Der PIN-Code bleibt auch für Ersatz-Tankkarten gleich, sofern sich die sechsstellige ID-Nummer der Karte nicht geändert hat.

Kann ich die Tankkarte meines Leasingfahrzeugs auch für einen Mietwagen einsetzen?

Grundsätzlich ist dies möglich, sollte aber unbedingt vorab mit Ihrer Fuhrparkleitung abgestimmt werden, da kein korrekter Kilometerstand eingegeben werden kann und ggf. auch die Antriebsart (Benzin/Diesel) nicht mit der des Leasingfahrzeugs übereinstimmt.

Genieße ich einen zusätzlichen Versicherungsschutz?

Mit Ihrer LeasePlan Tank- und Servicekarte genießen Sie zusätzlichen Versicherungsschutz. Der Inhaber einer gültigen und namensbezogenen LeasePlan Tankkarte ist mit 15.000 Euro im Todesfall, 30.000 Euro im Invaliditätsfall, 60.000 Euro bei Vollinvalidität und 500 Euro zur Deckung von Bergungskosten abgesichert. Versicherungsschutz besteht an dem Tag, an dem das Fahrzeug betankt und die Tankrechnung mit der Tankkarte bezahlt wird, sowie an den drei folgenden Tagen. Der Versicherungsschutz beginnt mit dem Befahren des Tankstellengeländes. Versicherungsschutz besteht weltweit für Unfälle, die der Versicherte als Fahrer in dem Kraftfahrzeug, für das die Tankkarte ausgestellt wurde, sowie in einem, unter Verwendung der Tankkarte bzw. über den Reservierungs-/Kartenservice von LeasePlan angemietete Fahrzeug erleidet. Versicherungsschutz besteht ferner auf den Betriebsgrundstücken der dem Tankkarten-System angeschlossenen Vertragspartner. Unfälle beim Ein- und Aussteigen sind mitversichert. Die Ausübung der Rechte des Versicherten im Schadensfall steht bei Invalidität dem Versicherten, beim Tode den Erben des Versicherten zu. Ein Unfall, der voraussichtlich eine Entschädigungspflicht herbeiführt, ist innerhalb von drei Tagen bei LeasePlan schriftlich anzuzeigen. Im Übrigen gelten die Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen (AUB 88).

Tipps zum Spritsparen

So können Sie Sprit sparen:

Motor ohne Gas starten.

Motor ohne Gas starten. Moderne, computergesteuerte Motoren erledigen den Startvorgang von sich aus optimal.

Nicht warmlaufen lassen.

Motor nicht im Stand warmlaufen lassen. Dies dauert bei einem modernen Dieselmotor sehr lang und ist außerdem gesetzlich verboten.

Zügig beschleunigen.

Zügig beschleunigen - diese Mehrverbrauchsphasen kurz halten und das optimale Drehmoment des Motors nutzen.

Niedrige Drehzahlen.

Gaspedal durchtreten, früh schalten und im höchst möglichen Gang das Fahrzeug rollen lassen. Wer das Gaspedal fast vollständig durchtritt (Volllastbeschleunigung), spart Kraftstoff. Der Grund: Die Drosselklappe wird weit geöffnet, der Motor kann freier ansaugen, erwärmt sich zügiger und arbeitet dann mit einem besseren Wirkungsgrad. Drehen Sie die Gänge nicht voll aus, sondern schalten Sie schon bei mittleren Drehzahlen 1.500 - 2.500 Umdrehungen.

Schubabschaltung nutzen.

Nicht ausgekuppelt ausrollen (Leerlaufverbrauch ca. 0,6 l/h), sondern mit Motorbremse. Dies ermöglicht die Schubabschaltung und kostet keinen Kraftstoff.

Vorausschauend fahren und Schwung ausnutzen.

Den Verkehr beobachten, gleichmäßig und vorausschauend fahren, Nerven schonen! Schaffen Sie einen Pufferabstand zum vorrausfahrenden Fahrzeug, denn damit können Sie Ihren Handlungsspielraum vergrößern. Wechseln Sie den Fahrstreifen früh genug vor einem Hindernis und gleichen Sie Geschwindigkeitsschwankungen vernünftig aus.

Motor abstellen.

Bei allen längeren Stopps den Motor aus, aber Zündung an. Stellen Sie in sinnvollen Situationen den Motor ab. Falls vorhanden, nutzen Sie die Start-/Stopp-Automatik Ihres Fahrzeugs. Eine Maschine, die nicht läuft, verbraucht keinen Treibstoff. Bei einer Standzeit von mehr als 30 Sekunden ist jedes Ausschalten des Motors sinnvoll. Deshalb an jeder Ampel, an jedem Bahnübergang und im Stau den Motor abstellen, selbst wenn es nur für kurze Zeit ist, dem Anlasser schadet es nicht. Im Leerlauf verbraucht ein Motor zwischen 0,8 und 1,5 Liter Sprit pro Stunde. Ca. 3 Minuten im Leerlauf verbrauchen etwa genauso viel Kraftstoff wie 1 Kilometer Fahrt bei 50 km/h.

Tempomat nutzen.

Tempomat auf der Autobahn und in ruhigen Fahrsituationen nutzen.

Unnötige Zuladungen.

Entfernen Sie unnötige Zuladungen! Mehrverbrauch: Dachträger: ca. 0,7 Liter , Dachboxen: ca. 1,5 Liter , Fahrräder: ca. 2-4 Liter . Denken Sie bitte auch an den Kofferraum, darin befinden sind bestimmt Dinge, die Sie im Moment nicht im Fahrzeug benötigen. Als Faustformel gilt: 100 Kilogramm weniger Fahrzeuggewicht führen je nach Motor zu einer Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs um bis zu 0,5 Liter pro 100 Kilometer.

Dachgepäckträger demontieren.

Dachgepäckträger sollten nur bei Bedarf montiert werden, sonst fressen sie unnötig Kraftstoff.

Reifendruck kontrollieren.

Zu niedriger Luftdruck in den Pneus gefährdet nicht nur Ihre Sicherheit, sondern ist auch teuer. Die Reifen haben weniger Bodenhaftung, verschleißen schneller, und haben einen höheren Rollwiderstand, was den Kraftstoffverbrauch ansteigen lässt. Nehmen Sie immer den angegebenen Luftdruck für ein voll beladenes Fahrzeug, der Rollwiederstand sinkt und der Kraftstoffverbrauch kann bis zu 5 Prozent reduziert werden.

Energiefresser abschalten.

Nehmen Sie die Klimaanlage nur bei Bedarf in Betrieb, denn sie benötigt viel Energie. In der Stadt bis zu 4 Liter Kraftstoff, auf der Autobahn 0,3 – 0,7 Liter. In der Stadt ist es wirtschaftlicher auch mal ein Fenster oder das Schiebedach zu öffnen. Dieses gilt nicht auf der Autobahn, denn dort ist der Luftwiderstand sehr hoch. Parken Sie an einem schattigen Platz, wenn nicht möglich, öffnen Sie vor der Fahrt kurz alle Fenster, dann muss die Klimaanlage nicht die vorhandene Hitze im Fahrzeug herunter kühlen. Lassen Sie die heizbare Heck- und Frontscheibe, sowie die Sitzheizung nur solange eingeschaltet wie nötig.

Kurzstrecken vermeiden.

In der Warmlaufphase braucht der Motor viel Kraftstoff, der CO2-Ausstoß steigt drastisch und die Auspuffanlage kann schneller verschleißen. Verbrauch bei Kaltstart: bis zu 50 l/100 km; nach 1 km: ca. 25 l/100 km; nach 2 km: ca. 17 l/10km; nach 3 km: ca. 12 l/100 km; nach 4 km: ca. 10 l/100 km. Nach ca. 5 km ist das Ende der Warmlaufphase erreicht. Dann sind Sie schon wieder zurück und stellen den kalten Motor wieder ab.